Für Zweifel ist kein Platz. Sie müssen sich selbst treu sein wie nur möglich. Ihr Pferd weiß genau, wer Sie sind und was Sie fühlen. Nehmen Sie sich die Zeit, sich an jedem neuen Kontakt zu freuen. (Dominique Barbier)
Für Zweifel ist kein Platz. Sie müssen sich selbst treu sein wie nur möglich. Ihr Pferd weiß genau, wer Sie sind und was Sie fühlen. Nehmen Sie sich die Zeit, sich an jedem neuen Kontakt zu freuen. (Dominique Barbier)

Training mit der Longe

Longieren sieht auf dem ersten Blick einfach aus, der Mensch steht in der Mitte und das ausgebundene Pferd läuft im Kreis zusammengeschnürt wie ein Paket um ihn herum. So die Meinung vieler.

 

Leider sehe ich all zu oft wie Pferde auf diese Art und Weise longiert werden.

 

Vor allem bei jungen Pferden, die noch nicht ausbalanciert sind um in solch einer starren Haltung auf einem Kreisbogen laufen zu können, wird damit die Möglichkeit genommen ihren Hals als Balancierstange zu nutzen.

Fehlbelastungen und Verspannungen in der Muskulatur sind die Folge.


Die meisten Pferde lassen das auch geduldig über sich ergehen, aber nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Sobald ein Pferd dabei Unbehagen und Schmerzen empfindet, wird es vielleicht versuchen sich in irgend einer Weise zu entziehen und schon können sich vielfältige Probleme einstellen.

 

Ein Ausbilder der sich mit der Funktion und dem Zusammenspiel von Muskelketten seines Pferdes auskennt für den kann Longieren mit Hilfszügeln keine Option sein.

 

Ich zeigen Ihnen, wie Sie das Training und die Handhabung mit der Longe richtig und sinnvoll einsetzen.

 

Es ist nicht schwierig, eigentlich  f a s t  kinderleicht, wenn man weiß was man beachten muss und sich Zeit nimmt. Vor allem dem Pferd die Zeit auch gibt.

 

Dazu braucht man dann auch keine Hilfszügel.